Erfolgreiche Abnahme der Atemschutz-Leistungsprüfung

Gleich neun Atemschutz-Trupps der FF München reisten nach Vohenstrauß (Oberpfalz) zur Abnahme der Leistungsprüfung.

Die Atemschutz-Leistungsprüfung wird jährlich im Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz e.V. ausgerichtet und ist einmalig in Bayern. Bereits zum 13. Mal fand diese Veranstaltung in diesem Jahr vom 23. und 24. März statt. Die FF Vohenstrauß war Ausrichter dieser Veranstaltung. 188 Trupps nahmen daran teil, verteilt über zwei Tage. 

Geprüft wurde in fünf Stationen, was der Atemschutzgeräteträger in der Ausbildung lernt und im Einsatz beherrschen muss:

  1. Station: Vorbereitung und richtiges Aufnehmen des Atemschutzgerätes
  2. Station: Personenrettung
  3. Station: Innenangriff
  4. Station: Gerätekunde, Flaschenwechsel
  5. Station: Theoretische Prüfung

Sehr früh ging es für die Münchner Teams am Samstag los. Da der Start bereits für 11 Uhr geplant war, machte sich der Verband um 6:45 Uhr auf den Weg in die Oberpfalz. Durch den mitgeführten LKW (für die Ausrüstung) war die "Reisegeschwindigkeit" auf 80 km/h beschränkt.

Angekommen am Zielort blieb keine Zeit zum Verschnaufen, denn der Start wurde einfach mal eine Stunde vorgezogen, da "gerade Luft" war. So wurden die Aufgaben von den neun Trupps zügig und sauber abgearbeitet. Bereits um 12:15 Uhr gab es dann die begehrten Urkunden und Leistungsabzeichen.

Die Teilnehmer kamen aus den Abteilungen Allach, Aubing, Großhadern, Moosach, Obermenzing, Sendling, Waldtrudering und Waldperlach. Insgesamt wurden 14 mal Bronze und viermal Silber verliehen.

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Georg Kleiber für die Organisation.

Weiterführende Informationen: