Beschaffung einer Übungskiste

Der Bezirksauschuss 15 hat uns bei dieser Anschaffung finanziell unterstützt. Hierfür wollen wir uns bedanken!

Im ersten Quartal 2019 durften wir uns über eine Kiste freuen, die uns zukünftig bei Übungen äußerst hilfreich unterstützen wird. Beschafft wurde sie durch den für uns zuständigen Bezirksauschuss der Stadt München, hierzu gleich noch mehr.

 

WAS WURDE BESCHAFFT?

In der Alukiste ist eine Nabelmaschine enthalten und zusätzlich, um diese zu betreiben, ein kleines Stromaggregat. Das Aggregat wird benötigt wenn keine Stromversorgung vor Ort vorhanden ist (z.B. freies Gelände, Abrisshaus ohne Stromversorgung).

 

WARUM?

Die Feuerwehr kommt wenns brennt. Ist doch klar!
Damit wir einem Feuer optimal entgegen treten können sind realitätsnahe Übungen unbedingt notwendig.
Bei Bränden entstehen giftige Dämpfe und Brandrauch, vor allem bei viel Plastik entsteht zum Teil tiefschwarzer Rauch, der die eigenen Hände vor der Atemschutzmaske verschwinden lässt.

Diese Begebenheit kann mit künstlichem Nebel (umgangssprachlich: Disconebel) am Besten nachempfunden werden.

 

VON WEM?

Die Idee zur "Übungskiste" kam durch unser Team, welches für Übungen zuständig ist. Mit dieser Bitte wurde sich an den Bezirksausschuss 15 Trudering-Riem gewendet. Wie jeder Verein dürfen wir uns mit Bitten wie dieser an den BA15 wenden. Die finanzielle Unterstützung wurde bewilligt und so konnten wir uns über diese Beschaffung sehr freuen.

 

AUSBLICK

Noch bevor es uns möglich war einen Bericht zu veröffentlichen wurde das neue Material bereits eingesetzt. Hier findet ihr einen Bericht zum ersten Einsatz bei unserer letzten Übung. Allein an diesem Fakt sieht man wie sehr wir die Unterstützung gebraucht haben. Zukünftige Einsatzbereiche sind Übungen im Bereich von Brand-/ und ABC-Einsatzlagen.

 

DANKE!

Ohne die Unterstützung des Bezirksausschuss 15 wären Beschaffungen wie diese nur sehr schwierig möglich, da uns die nötigen finanziellen Mittel fehlen.
Mit der Beschaffung können wir unsere Übungen verbessern und somit bei Realeinsätzen optimaler helfen. Dies dient der Sicherheit der Waldtruderinger und natürlich unserer eigenen.