Juli-Übung: Pumplaufprobe

Unsere alljährliche Außenübung am Riemer BuGa-See.

Einmal im Jahr, zumeist im Hochsommer, fahren wir bei schönem Wetter in das Einsatzgebiet unserer Nachbarabteilung in München-Riem an den BuGa-See. 

Ziel der sogenannten #Pumplaufprobe ist es, die Funktionsfähigkeit unserer fest in den Löschfahrzeugen verbauten #Feuerlöscherkreiselpumpen zu überprüfen. 

Getreu dem Motto "Übung macht den Meister" können nebenbei unsere Maschinisten, die unsere Fahrzeuge im Einsatzfall bewegen und neben anderen Aggregaten und Geräten auch diese Pumpen bedienen, ihr Wissen diesbezüglich vertiefen, da die Pumpen mit dem technischen Fortschritt laufend aufwendiger in ihrer Bedienung werden. 

Weil wir in dieser Übung das Wasser nicht aus dem Fahrzeug-eigenen Tank verwenden, sondern aus dem Süßwassersee ansaugen, ist z. B. besonders darauf zu achten, die Tanks nicht mit diesem Wasser zu "verunreinigen", da es trotz eines sauberen Sees nicht den Trinkwasser-Kriterien entspricht. 
So halten die Fahrzeuge der Münchner Feuerwehren nämlich in Notsituationen auch den Transport von Trinkwasser für die Münchner Bürger aufrecht. 

Die Entnahme des Wassers geschieht dann über eine Saugleitung aus vier formstabilen A-Saugschläuchen, deren Inbetriebnahme im Rahmen der Bayernweiten Leistungsprüfung bereits von den Feuerwehr-Anwärtern mit 16 Jahren innerhalb rekordverdächtiger Zeiten von maximal 180 Sekunden absolviert wird.