Sturmtief mit Starkregen über München

Ein Sturmtief über München hat der Feuerwehr mehrere Einsätze beschert. Gegen 17 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle München der erste abgebrochene Ast gemeldet.

Datum Uhrzeit Ort Meldung Abt.
10.07.2020 19:22 Kästlenstraße Baum/Ast auf Gebäude WT
10.07.2020 19:27 Von-Erckert-Straße Baum/Ast droht zu fallen WT
10.07.2020 19:32 Wasserburger Landstraße Baum/Ast auf Fahrbahn WT
10.07.2020 19:54 Riemer Straße Fahrbahn/Gehweg überschwemmt WT
10.07.2020 20:07 Friedenspromenade Fahrbahn/Gehweg überschwemmt WT
10.07.2020 20:07 Usambarastraße Baum/Ast droht zu fallen WT
10.07.2020 20:42 Wasserburger Landstraße Baum/Ast droht zu fallen WT
10.07.2020 21:08 Schatzbogen Baum/Ast auf Fahrbahn WT

Danach häuften sich die Anrufe aufgrund des Unwetters. Bei den insgesamt 32 Meldungen handelte es sich um vollgelaufene Keller, überschwemmte Fahrbahnen und abgebrochen Baumteile.

Zu einem größeren Einsatz kam um es 19.12 Uhr in der Zechstraße im Bereich der S-Bahnhaltestelle Mittersendling. Dort ist ein kompletter Baum am Hang umgestürzt und hat den tiefergelegenen Fußweg zum Bahnsteig blockiert. Mit einem Kran der Feuerwehr wurde der Baum zunächst gesichert, damit die Einsatzkräfte die Äste mit der Motorkettensäge abtragen konnten. Als Nächstes wurde der übrige Baum auf die oben gelegene Böschung gehoben. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Während der Arbeiten war der betroffene Bereich komplett gesperrt.

Die Abteilung Waldtrudering der FF München wurde zu mehreren unwetterbedingten Einsätzen alarmiert. Die abzuarbeitenden Einsatzmeldebilder lauteten Baum auf Haus, Straße unter Wasser, Ast/Baum auf Gehweg, Ast droht zu fallen.

Bei den Unwettereinsätzen gab es keine Verletzten. Eine Schadenssumme kann von der Feuerwehr nicht genannt werden.