Erneuter Kellerbrand am Jahresende

"Starke Rauchentwicklung am Objekt ersichtlich" konnte man über Funk hören. Unser zweites Löschfahrzeug war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls bereits auf der Anfahrt.

Nr. Datum Uhrzeit Ort Meldung Einsatzart Abt.
1 31.12.2021 13:41 Sansibarstraße Kellerbrand Mittelfeuer WT

Am späten Mittag des 31. Dezembers wurden wir erneut zu einem Kellerbrand alarmiert. Laut Informationen auf unserem Alarmfax konnten sich bereits alle Personen ins Freie retten.

Unser ersteintreffendes HLF setzte sofort eine Lage auf Sicht als Informationen für weitere Kräfte ab. "Starke Rauchentwicklung am Objekt ersichtlich" konnte man über Funk hören. Unser zweites Löschfahrzeug war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls bereits auf der Anfahrt.

Sofort wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz in den Keller geschickt, durch die gute Einweisung der Mitteilerin konnte der Brandherd schnell gefunden werden. Da unser weiteres Löschfahrzeug als zweites Rettungsmittel vor Ort eintraf stellten wir außerdem einen Trupp als sogenannten Sicherungstrupp, dessen Aufgabe ist die Kameradenrettung im Notfall.

Zügig meldete unser erster Trupp im Keller "Feuer unter Kontrolle". Da der Luftvorrat zuneige ging setzten wir einen weiteren Trupp im Keller ein. Dieser beschäftigte sich mit Nachlöscharbeiten und dem Aussichern des Sicherungskastens. Da sich die Arbeiten im Keller zogen setzten wir einen dritten Trupp unter schwerem Atemschutz ein. Um im Anschluss einsatzklar zu bleiben wurde ein Gerätewagen Atemschutz angefordert, welcher uns mit frischen Atemschutzgeräten versorgte.

Mit unserem Elektrolüfter, welcher mit unserem Mehrzweckfahrzeug zwischenzeitlich ebenfalls eingetroffen war, wurde der Keller zielgerichtet durch eine Abzugsöffnung entraucht. Das zurückgebliebene Wasser im Keller wurde mithilfe unserer E-Saugers aufgenommen.

 

Einsätze wie diese üben wir kontinuierlich. Unser schneller Einsatz, der geografische Vorteil vor anderen Einsatzkräften und das gezielte Vorgehen konnten weiteres Hab und Gut schützen. Weitere für dieses Datum typische Einsätze fielen glücklicherweise nicht an.